HP Instant Ink

 

Da ich selbst vergeblich nach ein paar Erfahrungen über HP Instant Ink gesucht habe, habe ich mich entschlossen im Folgenden meine ersten Beobachtungen festzuhalten.

Einleitung

Nach langer Zeit wollte ich mit meinem HP OfficeJet 8500a Plus einmal wieder etwas Farbiges drucken. Leider waren die Farben auf dem Ausdruck nicht so, wie es der Bildschirm darstellte. Ein Ausdruck des Düsentests zeigte schnell: Zwei der drei Farben waren in Gänze eingetrocknet. Nach unzähligen Druckkopfreinigungen, die alle Patronen ca. zur Hälfte leerten, baute ich die Druckköpfe aus und versuchte sie zu reinigen. Eine leichte Besserung war zu erkennen, die jedoch am nächsten Tag bereits wieder verschwunden war.

 

Der Neue

Lange Rede, kurzer Sinn: Da der Austausch der Druckköpfe über 100€ gekostet hätte, bestellte ich einen neuen Drucker, den HP OfficeJet 8620. Bei der Einrichtung wurde mir die Möglichkeit von HP Instant Ink schmackhaft gemacht.

 

Was ist HP Instant Ink?

HP Instant Ink ist ein Abo, welches eine gewisse Anzahl gedruckte Seiten pro Monat beinhaltet, während HP stets für Nachschub bei den Patronen sorgt. Es gibt keinen Unterschied, ob ein Text, ein Foto, schwarz, oder farbig gedruckt wird!

 

Kosten

Die Abomodelle sind einfach und übersichtlich:

  • 2,99€ – 50 Seiten
  • 4,99€ – 100 Seiten
  • 9,99€ – 300 Seiten

Druckt man mehr als die gebuchten Seiten, gibt es für 1€ je:

  • 15 Seiten (2,99€-Paket)
  • 20 Seiten (4,99€-Paket)
  • 25 Seiten (9,99€-Paket)

 

Bestellung

Die Bestellung ist unter hpinstantink.com einfach und schnell möglich.

 

Einrichtung

Die mitgelieferten Patronen können zunächst leergedruckt werden. In dieser Zeit schickt HP ein Starterkit mit vier neuen Patronen, die mehr Tinte enthalten, als die Patronen, die es käuflich zu erwerben gibt.

HP Instant Ink 2HP Instant Ink 4Sobald die Starttinte leer ist, müssen lediglich die alten Patronen gegen die Instant Ink-Patronen getauscht werden.HP Instant Ink 3 Ab diesem Zeitpunkt beginnt der Abrechnugnszeitraum und die Zählung der gedruckten Seiten.HP Instant Ink 5

Flexibilität

Hinsichtlich der Flexibilität muss man HP loben. Die Abos können monatlich gekündigt, oder auch gewechselt werden. So ist es auch möglich für nur einen Monat auf das 300-Seiten-Paket zu wechseln.

 

 

 

Fazit

Da ich primär Text drucke, bin ich mir nicht 100%ig sicher, ob ich durch das Tintenabo bei gleichbleibender Nutzung Geld sparen kann. Nutzt man hingegen zukünfitg auch gelegentlich einmal die Möglichkeit Fotos auszudrucken, oder auch mehr in Farbe zu drucken, so können sich die 60€ pro Jahr schnell bezahlt machen. Unabhängig davon erkauft man sich – wie bei vielen Abos – ein Stück Sorgenlosigkeit und Komfort beim Drucken.

 

2 Antworten auf „HP Instant Ink“

  1. Ich habe von anfang an SCHLECHTE Erfahrung mit dem Instant Ink!!!
    Mir ist die Farbe ausgegangen, und ich habe knappe 2 Wochen Warten müssen das neue Farbe ankommt!!!
    In dieser Zeit musste ich für knappe 30€ selbst Farbe kaufen.
    Der Service ist einfach SCHLECHT!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.